finden

Einreise – Aufenthalt – Einbürgerung

Einreisebestimmungen für EU-Bürger nach Deutschland

Als EU-Bürger profitieren Sie vom Freizügigkeitsgesetz/EU (FreizüG/EU). Demnach können Sie nach Deutschland und in jeden anderen EU-Mitgliedstaat ohne Visum einreisen und sich dort aufhalten.

Für die Einreise nach Deutschland benötigen Sie einen Ausweis (Reisepass oder Personalausweis). Bis zu 3 Monate lang können Sie sich in Deutschland ohne weitere Auflagen und Bedingungen aufhalten.

Sie können länger als 3 Monate in Deutschland leben, wenn Sie

  • in einer Anstellung oder selbständig arbeiten,
  • eine Berufsausbildung machen oder studieren,
  • mit begründeter Aussicht auf Erfolg Arbeit suchen,
  • nicht erwerbstätig sind, aber über ausreichende eigene Existenzmittel und Krankenversicherungsschutz verfügen (gilt auch für Studierende) oder
  • sich bereits mindestens 5 Jahre rechtmäßig in Deutschland aufgehalten haben.

Daueraufenthaltsrecht

Wenn Sie seit 5 Jahren ständig in Deutschland leben und arbeiten gemäß den Bestimmungen des EU-Freizügigkeitsrechts, erwerben Sie das Recht auf unbefristeten Aufenthalt (Daueraufenthaltsrecht).

Hierzu stellen Sie einen Antrag bei der Ausländerbehörde. Wenn Sie alle Bedingungen erfüllen, erhalten Sie eine Daueraufenthaltskarte.

Die Daueraufenthaltskarte ist nicht vorgeschrieben und unterscheidet sich von der Meldebescheinigung, die einige Länder verlangen.

Das Daueraufenthaltsrecht gibt es auch für Familienangehörige und nahestehende Personen. Voraussetzung: Sie müssen sich fünf Jahre rechtmäßig mit einem EU-Bürger in Deutschland aufgehalten haben. Sie erhalten innerhalb von 6 Monaten nach Antragstellung eine Daueraufenthaltskarte, auch wenn sie selbst keine EU-Bürger sind.

Tipp: Mit der Daueraufenthaltskarte können Sie Verwaltungs- oder Behördenangelegenheiten erledigen, ohne dass die Behörden von Ihnen einen Nachweis eines Arbeitsplatzes, ausreichender Mittel, einer Krankenversicherung usw. von Ihnen verlangen dürfen.

Einbürgerung

Als EU-Staatsbürger haben Sie Anspruch darauf, die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung zu erwerben.

Das Einbürgerungsverfahren ist antragspflichtig. Sie müssen durch geeignete Dokumente nachweisen, dass Sie die Bedingungen zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft erfüllen.

Tipp: Das „Einbürgerungsportal“ der Landesregierung von Sachsen-Anhalt https://einbuergerung.sachsen-anhalt.de/ bietet ausführliche Informationen über das Einbürgerungsverfahren, die Voraussetzungen und den vorgeschriebenen Einbürgerungstest.

Hinweis: Zur Einbürgerung wird generell nicht mehr die Aufgabe Ihrer bisherigen Staatsangehörigkeit gefordert.
Es kann allerdings passieren, dass Sie Ihre bisherige Staatsangehörigkeit verlieren, wenn Sie sich in Deutschland einbürgern lassen. Das hängt vom Recht in Ihrem Herkunftsland ab.
Die besten Anlaufstellen bei Fragen sind die kommunalen Einbürgerungsbehörden (per E-Mail oder persönlich). Bei der Terminvergabe sollte man allerdings mehrere Monate im Voraus planen (ca. 4 Monate)

Funded by:  Logos Funder